Ein paar Zahlen

November 17, 2008

Über 500 Teilnehmer hat die Wissenswerte und die Messe Bremen freut sich über eine kontinuierliche Steigerung der Teilnehmerzahlen seit dem Beginn 2004, berichtet Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe . Ein paar Zahlen: Darunter seien 66 Prozent „reine“ Journalisten, 27 Prozent der Teilnehmer arbeiteten (auch) in der PR, 6 Prozent seien „reine“ Wissenschaftler.

So viele Journalisten? Wow. „Es gibt sie noch, die guten Dinge?“

Passend dazu berichtet daraufhin Frank Stäudner, Leiter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, von einem Brief an an den Chefredakteur der Berliner Zeitung: Man wolle einen starken Journalismus, besonders auch einen starken Wissenschaftsjournalismus. Also: eine starke vierte Macht.

Überrascht, dass einen solchen Brief PR-Leute schreiben? Nein. Wie oft hört man aus den PR-Abteilungen die Frage: „Wo sind sie, die Journalisten, die auch mal kritisch nachfragen? Wieso drucken die alles ab, was man ihnen schickt?“ Den PR-Leuten fehlt das Gegenüber, das Gegengewicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: